Samstag, 31. Mai 2014

mit dem Rad


Geliebte Landschaft, die langsam an mir vorbeizieht. Der Duft eines Sommermorgens, kühle Ausdünstung des Waldes, der Geruch frisch geschlagenen Holzes, getrockneten Heus, noch grünen Getreides, flirrende Mittagshitze über dem Asphalt, Wind in den Haaren, einsame Wege, das Gefühl von Freiheit und Kraft.
Im Frühjahr gehört der See noch mir. Bei einer Rast am Ufer schweifen Blick und Gedanken über die große Wasserfläche. Ich genieße die Ruhe, die nur ab und zu vom Plätschern des Wassers untermalt wird.
Wie sehr liebe ich diese Ausfahrten und Stunden fern vom Alltag.  

Kommentare:

  1. ...."einfach" schön...
    glG,*Manja*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Beatrix, geniesse deinen See, bevor die Touri-Ströme kommen ;-))

    Liebe Grüsse Susanne

    AntwortenLöschen